Günstige Bundesliga-Tickets: so gehts

Die Preisspirale bei Fußball-Tickets dreht sich immer weiter nach oben, auch in der Bundesliga. Noch haben wir keine englischen Verhältnisse erreicht, wo Preise von umgerechnet 100 Euro und mehr für gewöhnliche Ligaspiele keine Seltenheit sind, aber auch in Deutschland muss man für den Besuch eines Spiels in der Bundesliga deutlich mehr auf den Tisch legen als noch vor einigen Jahren.

Entwicklung der Preise für Tickets in den letzten Jahren

In den letzten 20 Jahren haben in Deutschland insbesondere zwei Ereignisse für einen rapides Ansteigen der Ticketpreise gesorgt: die Umstellung der Währung von DM auf Euro sowie die Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Noch in den 1990er Jahren konnte man gute Plätze für Spitzenspiele der Bundesliga problemlos für unter 50 DM kaufen. Dafür bekommt man heute meist gerade noch Stehplatz-Tickets. Nach der Euro-Umstellung wurde hier ordentlich aufgestockt. Nachdem dann für 2006 viele Stadien erneuert wurden und der Fußball-Hype in Deutschland erst so richtig ausgebrochen ist, war die Grundlage gelegt für weitere Preissteigerungen im Jahrestakt.

Aktuelle Situation

Wer momentan Tickets für ein Spiel der Bundesliga kaufen will, muss etwa 15 Euro für die billigste Kategorie, die Stehplätze, zahlen. In europäischen Wettbewerben wie der Champions League sind offiziell keine Stehplätze zugelassen, daher kosten dann die günstigsten Karten zwischen 20 und 30 Euro. Die günstigsten Sitzplätze kosten bei Bundesligaspielen ebenfalls etwa 20 – 30 Euro. Nach oben ist die Skala fast offen, bei Vereinen wie zum Beispiel dem Hamburger SV werden für Spitzenspiele Karten für knapp 100 Euro verkauft. Bei den meisten anderen Vereinen kosten die teuersten Karten für Bundesligaspiele zwischen 50 und 80 Euro. Bei Spielen in der Champions League können die Preise in den späteren Runden durchaus auch 150 Euro einen Tribünenplatz erreichen. Das gilt allerdings nur für Deutschland, bei anderen europäischen Vereinen werden Tickets für diesen Wettbewerb gerne auch schonmal für mehrere hundert Euro angeboten.

Noch etwas drastischer sieht die Situation auf dem Zweitmarkt aus. Je nach Attraktivität der Begegnung werden dort ebenfalls hunderte von Euro für Spiele aufgerufen. Tickets für Spiele des FC Bayern München zum Beispiel kosten auf den bekannten Zweitmarktportalen fast immer ein Mehrfaches des Originalpreises. Der Besuch von Fußballspielen ist im Laufe der Jahre gewissermaßen zu einem Luxusgut geworden.

Wie komme ich an günstige Tickets?

Die beste Möglichkeit, günstige Tickets zu erhalten, ist nach wie vor, die offiziellen Vorverkaufsmöglichkeiten der Vereine zu nutzen. Auch wenn die Originalpreise drastisch gestiegen sind, sind die offiziellen Kanäle in den meisten fällen die günstigsten. Wenn ein Spiel schnell ausverkauft ist, können Sie damit rechnen, dass der Preis auf dem Zweitmarkt über dem Originalpreis liegen wird.

Sind Sie dennoch gezwungen, Tickets über inoffizielle Kanäle zu besorgen, empfiehlt es sich oft, mit dem Kauf abzuwarten. Je näher die Veranstaltung rückt, desto mehr sinken die Preise. Wenn Sie etwas Geduld haben, erhalten Sie Ihre Wunschtickets also gegebenenfalls noch zu einem akzeptablen Preis. Von einem Kauf vor dem Stadion wird dagegen eher abgeraten, da man hier keinerlei Sicherheiten hat. Leicht bezahlt man hier viel Geld für ein gefälschtes oder ein bereits genutztes Ticket.

Wenn es Ihnen dagegen nicht so wichtig ist, welches Spiel Sie besuchen, können Sie eventuell auch relativ günstig Tickets bekommen. Bei weniger nachgefragten und eher unattraktiven Begegnungen kann der Zweitmarktpreis auch schonmal unter dem Originalpreis liegen. In der folgenden Übersicht sehen Sie die aktuell günstigsten Tickets für Bundesliga-Spiele auf dem Zweitmarkt. Die angezeigten Preise werden täglich aktualisiert.

Übersicht: Die aktuell günstigsten Tickets für Bundesligaspiele

BegegnungSpieldatumPreisZu Viagogo